IHK Bonn/Rhein-Sieg

Meldungen regionaler Unternehmen

Austausch beim Unternehmerfrühstück Netzwerk Siebengebirge für Fachkräftegewinnung (v.l.): Andrea Rieck-Gangnus (IHK), Adriane Klein-Schulze (Physiotherapie am Oelberg), Frank Giszas (Druckerei Giszas), Dario Thomas (IHK), Markus Jakob (BINSERV IT-Solutions), Holger Wagner (KMA-Umwelttechnik), Viktoria Kraus (Regionales Bildungsbüro), Theresa Schare (IHK), Holger Mattisek (Wirtschaftsförderung Königswinter)

BINSERV GmbH

18.03.2019

Erstes Treffen des "Netzwerk Siebengebirge für Fachkräftegewinnung"

Austausch beim Unternehmerfrühstück Netzwerk Siebengebirge für Fachkräftegewinnung (v.l.): Andrea Rieck-Gangnus (IHK), Adriane Klein-Schulze (Physiotherapie am Oelberg), Frank Giszas (Druckerei Giszas), Dario Thomas (IHK), Markus Jakob (BINSERV IT-Solutions), Holger Wagner (KMA-Umwelttechnik), Viktoria Kraus (Regionales Bildungsbüro), Theresa Schare (IHK), Holger Mattisek (Wirtschaftsförderung Königswinter)

Noch 2004 gab es ein Gesetz zur Ausbildungsplatzabgabe: Betriebe, die nicht ausbildeten, drohte Strafe. Inzwischen hat sich die Situation vollständig umgekehrt: Immer mehr Unternehmen suchen vergeblich nach Auszubildenden und Fachkräften.

Wie können Unternehmen am Standort ‚Gewerbegebiet Oberpleis‘ gemeinsam Lösungen zur Fachkräfteproblematik finden? Das war die Fragestellung für das erste Treffen des „Netzwerkes Siebengebirge für Fachkräftegewinnung“, am 13 März 2019. Initiiert wurde das Netzwerk vom IT-Unternehmen BINSERV IT-Solutions, denn in der IT ist der Fachkräftemangel besonders zu spüren. Insgesamt sechs Unternehmen schlossen sich zum Netzwerk zusammen.

Vertreten waren beim ersten Treffen vier Unternehmen aus verschiedenen Branchen: Vom weltweit tätigen Umwelttechnologieunternehmen KMA-Umwelttechnik, über die Druckerei Gisasz und die Physiotherapiepraxis am Oelberg bis hin zum IT-Spezialisten BINSERV. Die Ansprechpartner zweier weiterer Unternehmen waren leider krankheitsbedingt verhindert. Außerdem nahmen Vertreter der Wirtschaftsförderung Königwinter, der Industrie- und Handelskammer Bonn/Rhein-Sieg (IHK) und des Regionalen Bildungsbüro am Amt für Schule und Bildungskoordinierung am ersten Treffen teil. Beim Frühstück tauschten sich die Vertreter der Unternehmen aus dem Oberpleiser Gewerbegebiet zunächst über ihre Erfahrungen aus. Dabei stellten alle übereinstimmend fest, dass die Rekrutierung in allen Branchen schwierig ist.

Nach der Begrüßung durch den Geschäftsführer von BINSERV, Markus Jakob, hielt Darius Thomas von IHK einen Einführungsvortrag. In diesem präsentierte er das Angebot der IHK rund um das Thema Fachkräftesicherung und hob einige besonders geeignete Maßnahmen hervor: „Mit Aufklebern ‚Kollege gesucht‘ ist es nicht mehr getan. Dafür werden von anderen Betrieben zu wenige ‚Kollegen‘ ausgebildet. Daher bin ich sehr froh, dass Sie als Unternehmen das Thema Ausbildung selbst angehen“, lobte Thomas das Netzwerk.

Außerdem stellte Viktoria Krause vom Regionalen Bildungsbüro das Thema Berufsfel-derkundung vor und warb für einen frühzeitigen Kontakt mit Schülerinnen und Schülern. Theresa Schare von der IHK berichtete für das Projekt Ausbildungsbotschafter, bei dem Auszubildende in Schulen gehen, um für ihren Ausbildungsberuf zu werben.

In der Abschlussrunde wurden erste Ideen für gemeinsame Aktionen entwickelt wie etwa einen Berufsfelderkundungstag im Gewerbegebiet für Königswinterer Schulen anzubieten. „Als Netzwerk Siebengebirge können wir gemeinsam mehr erreichen, vor allem da wir alle unterschiedliche Branchen repräsentieren“, zog Markus Jakob, BINSERV Geschäftsführer Marketing und Vertrieb das Fazit zum ersten Treffen des Netzwerkes Siebengebirge für Fachkräftegewinnung.

 

Ansprechpartner

Unternehmen

BINSERV GmbH

Eduard-Rhein-Str. 56
53639 Königswinter
Tel.: +49 (0)2244/9001-0
Fax: +49 (0)2244/9001-200
http://www.binserv.de