IHK Bonn/Rhein-Sieg

Pressemeldungen

Aus Holz und Metall wird Fisch

22.02.2019

KURS-Lernpartnerschaft zwischen der ältesten Realschule Bonns und dem Traditionsunternehmen GKN Sinter Metals Compenents GmbH in Bad Godesberg wurde heute unterzeichnet

"Mit dieser Zusammenarbeit wagen unsere Schüler erste, hervorragend begleitete Schritte in die Wirtschaft", begeistert sich Heribert Pitzen, Studien- und Berufswahlkoordinator der Schule. Durch die Lernpartnerschaft mit dem Global Player GKN Sinter Metals Components GmbH weckt die Emilie-Heyermann-Realschule in ihrer Schülerschaft die Begeisterung für Naturwissenschaften und Technik. So erleben die Schülerinnen und Schüler bei der Herstellung eines Fischmodells aus Holz und Metall, wie spannend die Herstellung und Verarbeitung unterschiedlicher Materialien sein kann.

Den Metallsockel entwickelten die 15-16-jährigen Schülerinnen und Schüler des Projektkurses in der Ausbildungswerkstatt des Unternehmens und legten unter Anleitung erfahrener Ausbilder von GKN Sinter Metals, selbst Hand an. So erlernen sie ganz nebenbei handwerkliche Grundfertigkeiten. "Für uns ist es eine Herzensangelegenheit, jungen Menschen einen guten und sicheren Ausbildungsplatz mit sehr guten Entwicklungsmöglichkeiten zu bieten. Dies wird noch unterstützt durch unsere "Open-Door-Philosophie" und das kollegiale Miteinander", so Frank Prokop, Ausbildungsleiter der GKN.

Die Zusammenarbeit der Lernpartner startete schon Anfang 2018. Einige Schüler konnten ihre Fähigkeiten bereits während eines Praktikums erproben und das Unternehmen vor Ort genau kennenlernen. Emmo Ankel von der Bezirksregierung Köln und Dario Thomas von der IHK Bonn/Rhein-Sieg diskutierten mit den Schülern und bestaunten die Werkstücke.

Diese KURS-Lernpartnerschaft wird von Rita Siegemund, KURS-Koordinatorin, Büro Bonn, begleitet. Alle Beteiligten werden sich in einem Jahr erneut treffen, die gemeinsamen Projekte rückblickend bewerten und weitere Aktivitäten planen.

Ansprechpartner

Photo of Jürgen  Hindenberg




Geschäftsführer Berufsbildung und Fachkräftesicherung
Tel.: 0228 2284-146
Fax.: 0228 2284-224